Corona / Hygienekonzept

Für die Freunde und Mitglieder der Radsportabteilung im TuS Griesheim gelten die folgenden Hygienevorschriften

Hygienekonzept Radsport Stand 25.9.2020

Allgemein gilt:

Die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie mit täglich steigendenden Inzidenzzahlen im Landkreis Darmstadt-Dieburg, und auch im weiteren Umfeld, ist hochdynamisch veranlassen uns als Verein zum weiteren Handeln.
Nach derzeitigem Stand haben weder der Landkreis Darmstadt-Dieburg noch die Stadt Griesheim über Einschränkungen im Vereinsbetrieb verfügt.

Nur wenn es uns gelingt durch vernünftiges Handeln die Weiterverbreitung des Virus einzudämmen, können wir unserem Sport nachgehen.
Das Einhalten der Hygiene-Konzeption trägt dazu bei:

  • Achtsam mit sich und anderen umgehen à eine absolute Symptomfreiheit ist das Maß der Dinge!
  • Für jeden Einzelnen besteht eine Maskenpflicht in allen Einrichtungen – während des Sports gilt diese nicht.
  • Sorgen Sie für die erforderliche Handhygiene durch Händewaschen und/oder Handdesinfektion.
  • Achten Sie auf eine korrekte Dokumentation (vollständiger Name, Telefonnummer und Datum)  der Trainingsteilnehmer.
  • Halten Sie und achten Sie darauf, dass die Teilnehmer mindestens 1,50 m Abstand zu anderen Personen einhalten – Körperkontakte sollten vermieden werden.
  • Trainingseinheiten sollten möglichst nach draußen verlagert werden.
  • Speziell in den Teamsportarten sollten die Trainingsinhalte dahingehend verändert werden, dass es vorübergehend um die Erhaltung der Fitness geht.
  • Kommen Sie bereits umgezogen zu den Sportangeboten und vermeiden Sie unnötige Gruppenansammlungen.

Verschiedene Abteilungen, bzw. Trainingsgruppen des TuS Griesheim haben sich für eine vorübergehende Pause ausgesprochen.
Bitte informieren Sie die Teilnehmer der betroffenen Trainingsgruppen fortwährend.

Den kompletten Sportbetrieb auf unbestimmte Zeit wieder einzustellen wäre das Äußerste!!!

Ich möchte an dieser Stelle auch die veröffentlichten Worte des Landrates Schellhaas zitieren: „Rücksicht, Vernunft und Solidarität! … Weiter steigende Infektionszahlen müssen nicht bedeuten, dass unser gesellschaftliches Leben zum Stillstand kommt. Einkaufen, Essen gehen, Sport und viele andere Aktivitäten sind noch immer möglich. Wichtig dabei: die AHA-Regeln.“

Mir ist es selbstverständlich bewusst, dass meine geschriebenen Worte eine Momentaufnahme sind und es sich in den nächsten Tagen noch einiges ändern kann, denn jetzt langfristige Entscheidungen zu treffen, wäre wahrlich nicht richtig.

Im Spielbetrieb der Mannschaftssportarten werden in diesen Tagen fortlaufend Entscheidungen getroffen und so kann an dieser Stelle verkündet werden, dass es in folgenden Bereichen Veränderungen gibt:

  • Fußball – bis zum 31. Dezember sind bei Spielen keine Zuschauer zugelassen. Ausgenommen sind Minderjährige; 1 Erziehungsberechtigte Person ist zugelassen. Das Training findet unter Ausschluss von Zuschauern statt.
  • Volleyball – der Spielbetrieb wird vorerst bis zum 22. November ausgesetzt. Der Trainingsbetrieb wird zunächst unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygienevorschriften fortgesetzt.
  • Handball – der Spielbetrieb wird vorerst bis zum 31. Dezember ausgesetzt. Der Trainingsbetrieb der Mannschaften wird unter Berücksichtigung der behördlichen Vorgaben und der im Sommer bereits eingeübten Hygienekonzepte zunächst fortgesetzt.

Wir bitten jeden Einzelnen, seinen Beitrag zu leisten. Lassen Sie uns gemeinsam durch umsichtiges und vernünftiges Handeln versuchen, das Infektionsgeschehen einzudämmen.

Weiter möchte ich auch noch mal darauf verweisen, dass wir in der Geschäftsstelle Desinfektionsmittel vorrätig haben, welches gerne durch die Abteilungen in Anspruch genommen werden kann – bitte einfach auf mich zukommen!