TzT Tour (und Tortour) zur Tour

Noch

 dann geht es los

TzT-Bild

Samstag,  20.7.2019

Gemütliches Losrollen über Worms, Frankenthal und Neustadt an der Weinstraße – etwa hier könnte dann die Strecke für die ambitioniertere Fraktion die Höhenmeter im Pfälzer Wald zählen… über Bad Bergzabern (das Revier dürfte unser Klaus S.  ganz gut kennen) wäre nach ca. 120 km Wissembourg und damit Frankreich zu erreichen… mit Höhenmetern sind’s ein paar Kilometer mehr…

 Sonntag,  21.7.2019

Die Genussvariante führt zunächst nach Hagenau und dann weiter nach Straßburg…eine Gelegenheit um eine Mittagspause mit etwas Sightseeing zu kombinieren…am Rhein entlang oder durch die elsässischen Weinberge lässt sich das wundervolle Städchen Colmar erreichen. Reizvoll klingt aber auch die Variante, die alternativ möglich ist: nach zunächst hügeliger Anfahrt steht für heute der erste Teil der Route de Crêtes auf dem Programm…zu Übersetzen als ‚Panoramastraße‘ bezeichnet es den reizvollen Höhenzug in den Vogesen.

 Montag,  22.7.2019

Der zweite Teil der Route de Crêtes ist der Einstieg für die ‚Tortour‘ Variante …allerdings wird es sicher nicht als solche empfunden werden… auch über Belfort werden die Vogesen bis zum Tagesziel in Montbeliard nicht mit Reizen geizen. Für die Genußvariante steht das Elsaß sicher weiter den Vogesen in nichts nach. Den größten Teil geht es den Canal du Rhône au Rhin – Radweg entlang, durch ein ‚zeitloses Elsaß mit seinen Fachwerkhäusern und Storchennestern

 Dienstag,  23.7.2019

Von ‚Mont‘ nach ‚Pont’ Ab heute werden wir uns den Mittelgebirgen unserer Region erinnert fühlen…nur noch ein wenig schöner…Das Jura verlangt ein intensives Studium. Doktortitel sind hier zwar nicht zu erlangen, aber herrliche Landschaften zu erradeln: Augen auf und Atmen… Welliger wird es für beide Varianten – es lassen sich aber Spitzen für eben solche Fahrer herausarbeiten…

 Mittwoch,  24.7.2019

Vermutlich wird die Erkenntnis vom Dienstag sein, daß man von diesem französischen Jura nicht genug bekommen kann…und ja – es gibt einen Nachschlag, der den vorherigen Tag wohl noch übertreffen wird. Auch wieder auf welligem Terrain gibt es in traumhafter Landschaft zusätzlich noch Ausblicke auf Genfer See und den weißen Riesen…nicht die Wäscheleine…hier ist natürlich der strahlende Mont Blanc gemeint. Eigentlich könnte man nach diesem Tage umkehren…schöner kann es kaum werden… 

Donnerstag,  25.7.2019

Genf lassen wir übrigens links liegen und starten weiter Richtung Süden… auch hier gibt es für Höhenmeter gute Argumente…wenn man will…wir kommen in die französischen Alpen! Es geht aber auch genussvoll von See zu See zum Tagesziel nach Chambéry 

Freitag,  26.7.2019

Wo sollen eigentlich am siebten Tag noch Highlights herkommen?

hier vielleicht… „Eines der Highlights der französischen Alpen. Auf lediglich 4 km Länge und 350 Höhenmetern bringt es dieses Kleinod auf sage und schreibe 18 Kehren. Ein Muss für jeden Liebhaber kurvenreicher, langsamer und aussichtsreicher Fahrerei“

 Samstag, 27.7.2019

 

Die Tour hautnah erleben… So könnte das in etwa aussehen: Anfahrt mit dem Begleitfahrzeug in etwa nach Moutiers. Mit dem Rad auf der Strecke…rechtzeitig vor der Werbekarawane und dem Fahrerfeld bis zu einem schönen Plätzchen am Zielberg der Etappe. Dort dann ein gemütliches Verweilen bis die Spannung steigt… …die ersten Nachrichten von der Rennsituation…Picknick in den herrlicher Landschaft… die Werbekarawane sorgt für Abwechslung und Souvenirs… Spannung steigt weiter…die ersten Fahrzeuge…Spekulationen über die Rennsituation…Hubschrauber sind erst zu hören, dann zu sehen…auch die Umstehenden stecken an mit gespannter Erwartung…erste Begleitmotorräder…

Da kommen sie

Etappe Val Thorens

 Und da sind wir dann auch – Mit unserem TuS-Banner

neues Logo Radsport
TDF Zuschauer

 

 Sonntag, 28.7.2019
Heimfahrt…….